Endpoint Protector Appliance: Datenklau verhindern fur Windows und Mac

 

Zwei Klassen Gesellschaft

November 30th, 2007 by adios (0) Alle,Datenverlust,Wirtschaftsspionage

In der Wirtschaft droht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft: Ein Teil der Unternehmen hat Sicherheitsrisiken von intern im Griff, während sich die anderen Firmen den großen Gefahren der Wirtschaftsspionage aussetzen

Quelle: PR-Inside.com

2klassen

Wer allerdings die Notwendigkeit erkannt hat, sich stärker vor einem möglichen internen Datenmissbrauch schützen zu müssen, will dies typischerweise mit sehr deutlichen Investitionsanstrengungen vollziehen. Denn ein Viertel der Unternehmen beabsichtigt, 2008 die Ausgaben für entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu verdoppeln. Weitere 12 Prozent der Firmen planen sogar noch höhere Steigerungsraten.

‚Ganz offenbar besteht in der Breite noch keine ausreichende Sensibilität für die Problematik des internen Datenmissbrauchs‘, interpretiert Comco-Vorstand Udo Kalinna die Ergebnisse. Stattdessen kristallisiere sich eine Minderheit an Unternehmen heraus, die dieses Thema sehr gezielt im Blick haben und hier ein überdurchschnittliches Investitionsengagement entwickeln wollen. ‚Dadurch droht in der Wirtschaft eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, wo ein Teil der Unternehmen die Sicherheitsrisiken im Griff hat, während sich die anderen Firmen großen Gefahren der Wirtschaftsspionage aussetzen‘, urteilt Kalinna. ‚Als Konsequenz können deutliche Unterschiede in der Wettbewerbsfähigkeit und sogar in der Existenzsicherheit entstehen.‘

Quelle: PR-Inside.com

Dummdreist ist Erfolgreich – USB Stick machts möglich

November 29th, 2007 by adios (0) Alle,Pod Slurping,Wirtschaftsspionage

Quelle: politik-digital.de

stick

oder präparierte USB-Sticks an verschiedenen Stellen auf dem Firmengelände liegen zu lassen. Manche Angestellte nehmen sie, schieben sie blauäugig in ihren Büro-PC und, voilà, dem Eindringling sind Tür und Tor ins Unternehmensnetz geöffnet. „In über 90 Prozent der Fälle kann man einen Rechner per USB-Stick infizieren, ohne das Passwort zu kennen“, schätzt Magnus Kalkuhl, Virenanalytiker beim russischen IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab.

Quelle: politik-digital.de




Marktimpuls durch Spionage und Datenverlust

November 28th, 2007 by adios (0) Alle,Datenverlust,Software,Wirtschaftsspionage

Quelle: SearchSecurity.de

spion

Data Loss bzw. Leakage Prevention (DLP) hat eine extreme Nachfrage am Markt, die sogar von Regierungsseite gefördert wird. Als Treiber für die Unternehmen gelten unter anderem die Schlagworte „Wirtschaftsspionage“ oder „Datendiebstahl durch Mitarbeiter“.

Quelle: SearchSecurity.de

Werbung:

USB-Firewall




18,5% der Datendiebstähle durch Mitarbeiter

November 22nd, 2007 by adios (0) Allgemein

Quelle: Die Welt – Geheimdienste bespitzeln deutsche Unternehmen

euro

…Der Datenklau geschieht auf ganz unterschiedlichen Wegen. In knapp 15 Prozent der Fälle haben sich Konkurrenten in die internen IT-Systeme gehackt, zudem wurden Firmen durch Geheimdienste abgehört. In 18,7 Prozent der Fälle ließen sich Mitarbeiter von Konkurrenten oder von ausländischen Geheimdiensten dazu bewegen, ihnen Firmeninformationen oder Details über Produkte und Bauteile zu überlassen.

zum Artikel




CoSoSys bring neues „Secure it Easy“

21-NOV-2007: Das neue „Secure it Easy“ überwacht und protokolliert jetzt den Datentransfer von um zum USB speicher Gerät.

secure it easy

Bislang konnte „Secure it Easy“ USB Ports zuverlässig sperren und per „White-List“ den Betrieb von ausgewählten USB Speicher Geräten ermöglichen. Neu dazu kommt die Überwachung des Datentransfers. „Secure it Easy“ protokolliert die Vorgänge lesen und schreiben über den USB Port und speichert die übertragenen Dateien in einem „Schatten-Verzeichnis“ mit.

Fazit: Diese Software verhindert Datenklau und Organisationen können jetzt Nachweisen welche Daten welcher Benutzer transferiert hat.

Für € 19,95 ein lohnende Investition




Maxtor USB Festplatten mit Virus ausgeliefert

November 21st, 2007 by adios (1) Pod Slurping

Trojaner 2

Seagate hat USB Festplatten der Marke Maxtor mit Viren „on Board“ ausgeliefert.

Grund war die Virus Infektion der Chinesischen Fabrikation der externen USB Festplatten.

Aber Glück im Unglück der Virus hat „nur“ Passwörter vom WoW Spielern ausgespäht…

Quelle: Everything USB (ENG)



„Pod Slurping“ = Datendiebstahl via USB-Port

November 15th, 2007 by adios (0) Pod Slurping

Der Begriff „Pod Slurping“ beduetet Datendiebstahl via USB-Port

pod Slurping

Quelle: Thomas Krampe

Ein neuer Trend des Datendiebstahls zielt nun auf die USB-Schnittstelle ab. Mit einem einfachen USB Stick oder einem iPod lassen sich mit Hilfe eines kleinen Autostartskripts und einer Batchroutine einfach Daten auf den Stick kopieren. Ziel sind in der Regel unbeaufsichtigte Notebooks oder Mobilgeräte, aber auch die Hilfsbereitschaft, jemanden seinen iPod schnell mal an der USB Schnittstelle aufladen zu lassen, kann im ungünstigsten Fall zu Datendiebstahl führen. Gerade wo heute USB Sticks mit max. 8 GB zu Preisen von ca. US$ 50 gehandelt werden, kann einiges an kritischen Daten gestohlen werden.

Read more

Datenklau per USB-Stick und iPod

November 13th, 2007 by adios (0) Pod Slurping

Mobile Datenspeicher sind für Unternehmen gefährlicher als direkte Angriffe aus dem Internet

Werbung:

USB-Firewall

Bonn, 11.07.2007 – Mobile Datenspeicher wie USB-Sticks oder iPods sind für Unternehmen eine größere Gefahr als die bisher üblichen Direktangriffe aus dem Internt, warnt die Fachzeitschrift
“mIT Sicherheit” des Bonner Fachver¬lags für Computerwissen. Nach internationalen Umfra¬gen und Studien sehen nur noch zehn Prozent der Sicherheitsexperten in Hackern oder Internet-Betrügern das größte Risiko. Gut ein Drittel der Sicherheitsexperten geht aber davon aus, dass Mitarbeiter für den Verlust von Firmen-Know-How bis hin zu vertraulichen Daten und Viren-Infektionen ver¬antwortlich sind. Trotzdem habe knapp die Hälfte der IT-Verantwortlichen keine Kontrolle über den Datenverkehr von und zu externen Speichermedien.

Read more

Einladung für Wirtschaftsspione

November 8th, 2007 by adios (0) Allgemein

Quelle: Presseportal

„Unternehmen versäumen Nachsorge,
sobald der Datenmissbrauch eingetreten ist“

…Rund 62 Prozent der Firmen geben an, dass sie keinerlei Schritte in die Wege geleitet haben, um zum Beispiel Spuren auf Festplatten und Hauptspeicher zu sichern. Dabei hilft die digitale Spurensicherung, viel Geld zu sparen…

Quelle: Presseportal



Spezialwerkzeuge stopfen Informationslecks in Firmen

November 7th, 2007 by adios (0) Pod Slurping

Leck im Shiff

Quelle: Computer Zeitung

…geht die größte Gefahr gar nicht unbedingt von Hightech-Attacken via Richtmikrofonen aus, sondern sie liegt schlicht in der Schwachstelle Mensch…

[Mehr lesen]