Endpoint Protector Appliance: Datenklau verhindern fur Windows und Mac

 

Flame: wie funktioniert das Virus?

Laut Experten der Sicherheitsfirma BitDefender verbreitet sich das Flame-Virus über mobile Speichergeräte wie z.B. USB-Sticks. Sobald an einem infizierten Computer mit Internetverbindung ein Speicherträger angeschlossen wird, kopiert sich die Malware auf das Gerät. Wird der Stick an einem anderen Endpunkt (z.B. einem Rechner mit höchst sensiblen Daten und ohne Internetverbindung) wieder verwendet, zieht sich Flame die Daten und kann sie bei erneuter Verbindung zum Internet an seine Entwickler bzw. den Kommando- und Kontroll-Server übermitteln. Unverdächtige Angestellte werden also unwissentlich für Datentransporte missbraucht und ermöglichen Datendiebstahl aus geschützten und unzugänglichen Umgebungen. Diese Vorgehensweise erinnert an den Drogenschmuggel, wo sogenannte „Drogen-Maultieren“ einsetzt werden um Zölle oder ähnliches zu passieren.

Flame wurde so konfiguriert, dass Word-, PowerPoint- und Excel-Dateien zuerst auf den „Maultier-Datenträger“ kopiert werden. Wenn anschliessend noch genügend Speicherplatz vorhanden ist kommen CAD- und JPEG-Dateien an die Reihe.

 

Zum Artikel auf infoworld.com: http://www.infoworld.com/t/malware/flame-stashes-secrets-in-usb-drives-195455

Leave a Reply